Wie können Sie Ihre TP-Link-Netzwerkgeräte vor möglichen Angriffen schützen?

User Application Requirement
Aktualisiert 11-06-2023 06:44:31 AM 110022
Dieser Artikel gilt für: 

Um TP-Link-Geräte sicherer zu machen, empfehlen wir unseren Kunden, die folgenden Schritte auszuführen und die Einstellungen auf ihren eigenen Geräten zu überprüfen, um sicherzustellen, dass ihre Netzwerke nicht anfällig für Angriffe sind.

1. Vergewissern Sie sich, dass eine Antiviren-Software auf Ihrem Computer installiert ist. Falls vorhanden, aktivieren Sie bitte die Anti-Phishing-Funktion des Web-Browsers, um bösartige Websites oder Links zu vermeiden.

2. Wenn Sie einen drahtlosen Router verwenden, ändern Sie das Standardpasswort für die drahtlose Verbindung, um sicherzustellen, dass ein unbefugter Benutzer keine Verbindung zu Ihrem Netzwerk herstellen kann.

Anleitungen:

FAQ-399

3. Bitte ändern Sie den Standard-Benutzernamen/das Standard-Passwort (admin/admin) Ihres TP-Link-Routers in einen Namen, den nur Sie kennen. Notieren Sie sich gegebenenfalls Ihren neuen Benutzernamen und Ihr neues Passwort.
So geht's:
Für DSL-Modem-Router:
FAQ-191
Für Wireless-Router:

FAQ-73

4. Bitte erlauben Sie Ihrem Webbrowser nicht, sich den Benutzernamen und das Passwort Ihres Routers zu merken, und stellen Sie sicher, dass Sie den Browser schließen, nachdem Sie die Konfiguration des Routers abgeschlossen haben.

5. Aktivieren Sie bitte NICHT die Funktion "Fernverwaltung" auf Ihrem Router, wenn Sie sie nicht wirklich benötigen.
So geht's:
Für DSL-Modems und Router:
FAQ-308
Für drahtlose Router:
FAQ-66 (Remote iP sollte 0.0.0.0 sein, um den Fernzugriff zu deaktivieren)

Finden Sie diese FAQ hilfreich?

Mit Ihrer Rückmeldung tragen Sie dazu bei, dass wir unsere Webpräsenz verbessern.

Recommend Products

Von United States?

Erhalten Sie Produkte, Events und Leistungen speziell für Ihre Region