Wie kann man EAPs an verschiedenen Standorten über das Internet mit dem EAP/Omada Controller verwalten (über NAT Port Forwarding für Controller Host mit DHCP Option138)?

User Application Requirement
Updated 07-01-2019 14:35:16 PM
Dieser Artikel gilt für: 

Wie unten dargestellt, sind Zentrale und Zweigstelle miteinander verbunden. In der Zentrale gibt es TP-Link EAP-Controller, EAP1 und TL-ER6120 (VPN Router) im Subnetz 192.168.1.0/24. In der Niederlassung gibt es EAP2, Layer 3 Switch T2600G-28TS als DHCP-Server (unterstützt DHCP-Option138) und TL-ER6120 (VPN-Router) im Subnetz 192.168.0.0.0/24.

 

In diesem Dokument wird vorgestellt, wie man EAPs an verschiedenen Standorten über das Internet mit dem TP-Link EAP/Omada-Controller (über NAT-Portweiterleitung mit DHCP-Option138) verwaltet.

 

Schritt1. Portweiterleitungsregeln auf TL-ER6120 in der Zentrale für den Controller-Host konfigurieren (192.168.1.253)

    1. Konfigurieren Sie den virtuellen Server für den TCP&&UDP-Port, der von 29810 bis 29814 reicht.

 

 

 

Schritt2. Deaktivieren Sie die DHCP-Serverfunktion auf TL-ER6120 in der Zweigstelle.

 

 

 

Schritt3. Konfigurationen auf T2600G-28TS in der Zweigstelle

 

3.1 Ändern Sie die Standard-IP-Adresse des Switches von 192.168.0.1 auf 192.168.0.0.2, um IP-Konflikte mit dem Gateway-Router zu vermeiden. 

 

 

 

3.2 DHCP-Serverfunktion auf T2600G-28TS aktivieren und DHCP Option138 als WAN-IP-Adresse (172.30.30.30.138) des Routers hinter dem EAP/Omada-Controller einstellen.

 

 

 

3.3 DHCP-IP-Adresspool (192.168.0.0.0/24) für EAP in der Zweigstelle konfigurieren.

 

 

Schritt4. Führen Sie den EAP-Controller aus. Das EAP wird in der "ausstehenden" Liste des EAP-Controllers angezeigt, d.h. Sie können den EAP-Controller verwenden, um dieses EAP zu übernehmen und zu verwalten.