Wie werden die 802.1X-Authentifizierung mit dynamischer VLAN-Zuweisung auf TP-Link-Switches konfiguriert?

Configuration Guide
Aktualisiert 11-13-2019 11:27:09 AM 4528
Dieser Artikel gilt für: 

So werden die 802.1X-Authentifizierung mit dynamischer VLAN-Zuweisung auf TP-Link-Switches konfiguriert.


Teil 1: Radius-Server konfigurieren

Wir werden in diesem Beispiel den Freeradius-Server auf Ubuntu verwenden. Sie können einen beliebigen Radius-Server verwenden, dessen Konfiguration wir allerdings nicht unterstützen können.

1. Installation von Freeradius auf Ubuntu:

tplink@ubuntu-server:/$ sudo apt-get install freeradius


2. Clients für den Radius-Server konfigurieren.

Der der TP-Link-Switch ist hierbei ein Client.

tplink@ubuntu -server:/$ cd etc/freeradius/3.0/

tplink@ubuntu -server:/etc/freeradius/3.0$ sudo nano clients.conf

Bitte geben Sie die folgenden Zeilen ein:

 

172.31.72.115 ist die IP-Adresse des Switches.

 

Secret ist das Passwort, mit dem der Switch sich bei dem Radiusserver authentifiziert.

 

3. Benutzerkonten anlegen.

tplink@ubuntu -server:/etc/freeradius/3.0$ sudo nano users

Bitte geben Sie nun auch die folgenden Zeilen ein:

Für den User Sabrin haben wir ihren Tunneltyp auf VLAN geändert und ihr VLAN 100 zuordnet.

Für den User Mike behalten wir alles als Standard bei.


4. VLAN-Tunnel für PEAP aktivieren, da sonst die VLAN-Zuordnung nicht wirksam ist.

tplink@ubuntu -server:/etc/freeradius/3.0$ cd mods-available/
tplink@ ubuntu -server:/etc/freeradius/3.0/mods-available$ sudo nano eap

 

Änderen Sie “use_tunneled_reply” zu “yes” unter PEAP bitte.

 

5. Lassen Sie Port 1812 in den Firewall-Einstellungen zu:
tplink@ubuntu -server:/etc/freeradius/3.0$ sudo ufw allow 1812

 

6. Starten Sie den Freeradius-Server:
tplink@ubuntu -server:/etc/freeradius/3.0$ sudo service freeradius start

 

Teil 2: Switichkonfiguration

Netzwerktopologie
 

1. Melden Sie sich am Switch an (IP 172.31.72.115)

2. Fügen Sie den Freeradius-Server zur Server-Liste

Gehen Sie zu Security->AAA->Radius Config

3. Aktivieren Sie 802.1X

Gehen Sie zu Security->802.1X->Global Config

4. Aktiveren Sie für Port 4 die 802.1X Authentifikation

Security->802.1X->Port Config

Hinweis: Für die dynamische VLAN-Zuweisung muss hier “Port Based” als Methode gewählt werden.

 

5. Speichern Sie die Konfiguration

 

Teil 3: Konfigurieren Sie den Radius-Client

1. Laden Sie unseren 802.1X Client-Software und installieren Sie die Software. Klicken Sie hier für den Download. Sie können einen beliebigen 802.1X Client-Software verwenden, dessen Konfiguration wir allerdings nicht unterstützen können.

 

2. Starten Sie den 802.1X Client-Software,

 

3. Zu diesem Zeitpunkt, auch wenn der PC die Authentifikation bestanden hat, hat der PC Kein Netzzugriff, da die VLAN-Konfiguration nicht vollständig ist. Um die VLAN-Konfiguration abzuschließen, muss ein anderer PC an Port 5 angeschlossen werden. Sie können auch im Vorraus die Uplink-Ports(Trunks) mit dem entsprechenden VLAN(s) erstellen, die im foglenden Schritt erstellt werden

 

4. Melden Sie sich im Switch an. Unter L2 Features->VLAN->802.1Q VLAN, finden Sie, dass VLAN 100 automatisch erstellt wurde, aber nur Port 4 befindet sich in VLAN 100.

 

Damit der PC an Port 4 Internetzugriff erhält, muss Port 1 VLAN 100 hinzugefügt werden.

5. Sobald Port 1 VLAN 100 hinzugefügt wurde, wird der bereits authentifierte PC auf Port 4, Internetzugriff erhalten.

Finden Sie diese FAQ hilfreich?

Mit Ihrer Rückmeldung tragen Sie dazu bei, dass wir unsere Webpräsenz verbessern.

Von United States?

Erhalten Sie Produkte, Events und Leistungen speziell für Ihre Region