Wie kann man 802.1Q VLAN für LAG-Ports auf Smart und Managed Switches mit der neuen GUI konfigurieren?

Configuration Guide
Updated 07-03-2019 11:30:19 AM
Dieser Artikel gilt für: 

VLAN (Virtual Local Area Network) ist eine Technologie, die die Broadcast-Domäne verändern kann. Ein LAN kann logisch in mehrere VLANs unterteilt werden, und nur die Hosts im selben VLAN können miteinander kommunizieren.

LAG (Link Aggregation Group)

 ist eine Technologie, die mehrere physikalische Ports zu einer logischen Schnittstelle aggregieren, die Bandbreite der Verbindung erhöhen und Backup-Ports bereitstellen kann, um die Zuverlässigkeit der Verbindung zu erhöhen.

Manchmal treffen wir auf die Anwendung, die diese beiden Technologien gleichzeitig nutzen muss; hier ist ein Konfigurationsbeispiel.

Netzwerktopologie:

Netzwerkanforderungen:

  • Die Benutzer müssen die Bandbreite und Redundanz der Verbindung zwischen den Switches verbessern.
  • Hosts in verschiedenen Abteilungen können nicht miteinander kommunizieren; alle Hosts haben Zugriff auf das Internet.
  • Sowohl die Abteilung A als auch die Abteilung B können auf das Internet zugreifen.

Konfigurationsschema:

  • Erstellen Sie statische LAG1 und LAG2 auf dem Switch A, und erstellen Sie statische LAG für den Switch B bzw. Switch C.  
  • Erstellen Sie VLAN 10 und VLAN 20 für die Abteilung A bzw. Abteilung B.
  • Erstellen Sie VLAN 30 für das Internet und fügen Sie die Hosts der Abteilung A und der Abteilung B zu VLAN 30 hinzu.
  • Konfigurieren Sie PVIDs für Ports. Mit den richtigen PVID-Einstellungen können sowohl Abteilung A als auch Abteilung B auf das Internet zugreifen, aber nicht miteinander kommunizieren.

LAG Konfigurationen an Switch A, Switch B und Switch C:

 

LAG1

LAG2

Switch A

Port 1,2

Port 3,4

Switch B

Port 3,4

 

Switch C

Port 1,2

 

 

VLAN Konfigurationen an Switch A:

 

VLAN 10

VLAN 20

VLAN 30

Switch A

LAG1

LAG2

LAG1, LAG2 , Port 5

 

Ausgangsregel und PVID-Einstellungen für Switch A:

Switch

Switch A

Port

LAG1

LAG2

5

Egress Rule

Untagged

Untagged

Untagged

PVID

10

20

30

 

Konfigurationen am Switch A:

Schritt 1

Gehen Sie zu L2 Features > Switching > LAG > Static LAG, wählen Sie Group ID als LAG1, wählen Sie Port 1 und Port 2, klicken Sie auf Apply; wählen Sie dann Group ID als LAG2, und wählen Sie Port 3 und Port 4, klicken Sie auf Apply.

Überprüfen Sie dann die LAGs auf der Seite LAG-Tabelle.

Schritt 2

Gehen Sie zu L2 Features > VLAN > 802.1Q VLAN > VLAN Config, erstellen Sie VLAN 10, VLAN 20 und VLAN 30; fügen Sie Untagged Port LAG1 zu VLAN 10 hinzu; fügen Sie Untagged Port LAG2 zu VLAN 20 hinzu; fügen Sie Untagged Port LAG1, LAG2 und Port5 zu VLAN 30 hinzu.

Hinweis: Wenn Sie Ports zu VLAN 30 hinzufügen, als VLAN 30 mit LAG-Ports und allgemeinem Port, klicken Sie bitte auf UNIT 1, um den allgemeinen Port 5 auszuwählen, und dann auf LAGS, um LAG-Port 1 und LAG-Port 2 auszuwählen.

 

Überprüfen Sie dann die VLANs auf der Seite VLAN-Konfiguration.

 

Schritt 3

Gehen Sie zu L2 Features > VLAN > 802.1Q VLAN > Port Config, stellen Sie den PVID-Wert auf 10, 20, 30 für LAG 1, Port 2 und Port 3 ein.

Klicken Sie auf LAGS auf der Seite Port Config und stellen Sie dann den PVID-Wert auf 10, 20 für LAG1 und LAG2 ein.

  

Klicken Sie auf UNIT1 auf der Seite Port Config und setzen Sie dann den PVID-Wert auf 30 für Port 5.

            

 

 

Konfigurationen auf Switch B:

Nur ein Schritt, gehen Sie zu L2 Features > Switching > LAG > Static LAG, wählen Sie Group ID als LAG1, wählen Sie Port 3 und Port 4, klicken Sie auf Apply.

Konfigurationen am Switch C:

Nur ein Schritt, gehen Sie zu L2 Features > Switching > LAG > Static LAG, wählen Sie Group ID als LAG1, wählen Sie Port 1 und Port 2, klicken Sie auf Apply.